SwaddleMe FAQ / Häufige Fragen

Sicherheit beim Pucken und FAQ

Aus dem Englischen übersetzt von Angela Wrobel
Originaltext von Kiddopotamus.
Da der Originaltext nicht weiter gepflegt wird, und weil sich inzwischen zahlreiche Änderungen im Produkt ergeben haben, wird der die SwaddleMe FAQ ab sofort frei ergänzt. Einige der Ursprungstexte bleiben in ihrer Übersetzung erhalten.

Ich habe gehört, daß Pucken das Risiko von SIDS reduzieren kann, warum hilft Pucken gegen SIDS?

Neue Studien zeigen, dass Pucken das Risiko von SIDS auf mehrere Arten reduzieren kann:

  • Weil gepuckte Babys besser schlafen, und Eltern ihre Babys viel häufiger in Rückenlage ins Bett legen, statt der riskanteren Bauchlage. (Journal of Pediatrics 2002; 110:pp.e70, englisch)
  • Neue Studien zeigen, dass gepuckte Babys besser schlafen und seltener spontan aufwachen, mit längeren NREM (im Originaltext steht REM, was aber offsensichtlich ein Tippfehler ist) Schlafphasen. Sie wachen auch seltener durch Stimulation von außen auf. (Journal of Pediatrics 2005; 115; 1307-1311, englisch)
  • Babys, die korrekt gepuckt sind, haben seltener Decken über dem Gesicht.
  • Gepuckte Babys drehen sich im Bett seltener in Bauchlage.

Welcher SwaddleMe Stoff ist für mein Baby am besten?

  • SwaddleMe gibt es in verschiedenen Stoffqualitäten. 100% Baumwolle (Masche), leichtes Microfleece, Viskose aus Bambus und Bio-Baumwolle. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Größen in allen Stoffen erhältlich sind.
  • Die Zimmertemperatur, bei der Ihr Baby schläft, sollte der Hauptfaktor bei der Wahl eines Stoffes sein. Baumwolle ist der beste Stoff für eine warme Umgebung, Mikrofleece ist für kühlere (aber nicht für richtig kalte) Räume gut geeignet. Viele Eltern verwenden Baumwolle auch im Winter, und sorgen dann anderweitig zusätzlich für Wärme (siehe Pucken FAQ).
  • Die Stoffe sind alle leicht dehnbar. Viskose aus Bambus ist unser dehnbarster Stoff, und daher für unruhige Babys weniger gut geeignet. Microfleece und Baumwolle sind zwar ebenfalls etwas dehnbar, wenn man jedoch den SwaddleMe richtig eng verschließt, ist das Baby ziemlich feste eingepuckt.

Auf meiner SwaddleMe-Verpackung steht “Summer”. Welches ist das Produkt für den Winter?

SwaddleMe wird von der Firma “Summer Infant” hergestellt. Das Logo dieser Firma ist ein Oval mit der Aufschrift “Summer” und mit einem Schmetterling. Dieser Schriftzug hat also nichts mit der empfohlenen Jahreszeit zu tun, sondern stellt lediglich ein Hersteller-Logo dar, das sogar auf unseren wärmsten SwaddleMes aufgedruckt ist.

Wie sollte ich mein Baby unter dem SwaddleMe anziehen?

  • Die Empfehlungen der Herstellerfirma können wir an dieser Stelle leider nicht weitergeben, da in den USA, wo der SwaddleMe ursprünglich entwickelt wurde, im Vergleich zu Deutschland völlig andere Temperaturen für das Baby-Schlafzimmer empfohlen werden. In den USA empfiehlt man für Babys eine Schlafzimmertemperatur, in der sich ein leicht bekleideter Erwachsener wohl fühlt. Das sind sicherlich deutlich mehr als die 16-18 Grad, die in Deutschland für passend befunden werden.
  • Wenn Sie Ihr Baby in einem warmen Zimmer schlafen legen (Wohnzimmer oder dergleichen), so kleiden Sie Ihr Baby am besten unter dem SwaddleMe so, dass es sich beim Schlafen wohl fühlt. Es sollte nicht frieren, es sollte aber auch nicht schwitzen!
  • Im Hochsommer, (in hochsommerlich warmen Zimmern) genügt es, wenn Sie unter dem SwaddleMe lediglich eine Windel anziehen. Sofern Ihr Baby mit seinen nackten (evtl. klebrigen) Füßen den Fußsack aufstrampelt, so ziehen Sie Ihrem Baby bitte zusätzlich zur Windel auch dünne Söckchen an.
  • In kühlen Räumen müssen Sie dafür sorgen, dass Ihr Baby nicht friert. Dies können Sie auf verschiedene Arten lösen:
    • Sie können das im SwaddleMe gepuckte Baby zusätzlich mit einer Decke umwickeln. Wenn Ihr Baby bereits im SwaddleMe eingepuckt ist, wird eine Puckdecke relativ gut halten, weil das eingepuckte Baby viel weniger Möglichkeiten hat, eine solche Decke wegzustrampeln. Als Puckdecke können Sie auch ein großes Handtuch oder dergleichen verwenden. Die Puckanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Baby in eine Decke pucken können.
    • Haben Sie zusätzlich zum SwaddleMe einen Strampelsack für Ihr Baby? Als erstes frieren die Babys normalerweise an den Füßen und Beinen. Ziehen Sie den Strampelsack über den SwaddleMe. So hat Ihr Baby eine zusätzliche warme Schicht über seinen Beinen.
    • Sofern Sie Ihr Kind mit einer Decke zudecken möchten, beachten Sie bitte unbedingt die folgenden Hinweise:
      • Bitte legen Sie Ihr Baby so ins Bett, dass seine Füße am Fußende des Bettes anstoßen. Damit verhindern Sie, dass Ihr Baby mit dem Kopf nach unten unter die Decke rutschen kann.
      • Bitte befestigen Sie die Decke so am Bett, dass das Baby sie nicht nach oben über seinen Kopf ziehen oder strampeln kann, damit es sich die Atemwege nicht versperren kann.
      • Verhindern Sie, dass Ihr Baby diagonal unter die Decke rutscht – etwa mit Handtuchrollen rechts und links Ihres Babys, möglichst unterhalb des Spannbett-Tuchs, damit Ihr Baby die Handtuchrollen nicht wegspielen kann.

    Nach dem Aufwachen können Sie die Temperatur der nackten Füßchen Ihres Babys prüfen. Würden Sie sich selber wohl fühlen, wenn Ihre Füße eine solche Temperatur haben? Dann fühlt sich sicherlich auch Ihr Baby wohl damit! Im Zweifelsfalls fassen Sie mal Ihre eigenen Füße an und vergleichen Sie die Temperatur! Im Nacken prüfen Sie, ob Ihr Baby evtl. überhitzt ist. Falls ihr Kind einen schwitzigen Nacken hat, decken Sie es nächstes Mal bitte unbedingt weniger warm zu, denn Überhitzung ist ein Risikofaktor beim plötzlichen Kindstod.

  • Falls Ihr Baby noch sehr klein ist und Sie denken, dass es seine Körpertemperatur noch nicht gut regulieren kann, fragen Sie Ihre Hebamme oder Kinderarzt um Rat, wie warm Ihr Baby zum Schlafen gekleidet werden sollte.

Wie warm sollte das Schlafzimmer sein?

In Deutschland wird für Babys ein 16 bis 18 Grad kaltes Schlafzimmer empfohlen. Bitte beachten Sie bei solchen Temperaturen, dass Sie zusätzlich zum SwaddleMe für Wärme sorgen müssen, damit Ihr Baby nicht friert. In Amerika, wo der SwaddleMe entwickelt wurde, empfiehlt man als ideale Schlaftemperatur für Babys einen Raum, in dem sich ein leicht bekleideter Erwachsener wohl fühlt.

Welche SwaddleMe-Größe paßt meinem Kind am besten?

  • SwaddleMe wird in drei Größen hergestellt, Preemie (Frühchen), Small (Neugeborenes) und Large (Baby-Groß). Die Frühchen-Größe wird nach und nach eingestellt werden.
    Frühchen 3 bis 7 Pfund, 1,26 kg bis 3,17 kg
    Neugeborenes 7 bis 14 Pfund, 3,17 kg bis 6,35 kg
    Baby-Groß 15 bis 22 Pfund, 6,80 kg bis 9,98 kg
  • Jeder SwaddleMe hat Klettverschlüsse, so dass der SwaddleMe entsprechend dem wachsenden Baby angepaßt werden kann – etwa in den oben angegebenen Bereichen.
  • Babys unterscheiden sich teilweise sehr stark in Körperumfang und Länge, daher ist obige Tabelle nur als Richtlinie zu sehen. Verwenden Sie keinen SwaddleMe, der Ihrem Baby nicht gut paßt.
  • Wenn ein SwaddleMe noch zu weit ist, Sie jedoch die kleinere Größe nicht mehr kaufen möchten, können Sie bei dem zweiten Puckflügel eine Falte abnähen. Dadurch wird der SwaddleMe enger.
  • Zur Größenwahl haben wir einen eigenen Artikel verfaßt, in dem wir verschiedene SwaddleMes ausgemessen haben, und zwar sowohl in neuem als auch in gewaschenem Zustand. Lesen Sie unsere Tipps zur SwaddleMe-Größenwahl.

Wann sollte ich aufhören, SwaddleMe zu verwenden?

  • Fragen Sie Ihre Hebamme oder Ihren Kinderarzt, ab wann Ihr Baby nicht mehr gepuckt werden sollte, um seine motorische Entwicklung nicht zu behindern.
  • Falls Sie denken, dass Ihr Baby eventuell vom Rücken auf den Bauch rollen könnte, während es gepuckt ist (dies ist nicht sehr wahrscheinlich, auch nicht für ältere Babys, weil die Babys normalerweise ihre Arme verwenden, um sich umzudrehen), dann hören Sie mit dem Pucken auf.
  • Sie sollten nicht mehr pucken, und zwar mit keiner Puckhilfe, wenn Ihr Baby groß oder stark genug ist, um sich aus der Puckhilfe zu befreien. Die meisten Babys sollten nicht mehr gepuckt werden, wenn sie aus dem großen SwaddleMe herausgewachsen sind.

Wie haltbar ist der Klettverschluss?

Der Klettverschluss, mit dem der SwaddleMe ausgestattet ist, ist super weich und flexibel. Er passt sich ideal an den Körper des Babys an. Dieses sehr angenehme Verhalten hat allerdings auch einen Nachteil: durch den fehlenden Plastikrücken (der den Klett starr machen würde), verliert der Klett mit der Zeit an Haftung. Da die Klett-Fläche jedoch sehr groß ist, und man mit einem wachsenden Baby auch immer wieder andere Bereiche auf der Klett-Fläche erreicht, hält der Klett in etwa ein Baby aus. Wir empfehlen, den SwaddleMe nicht unnötig oft zu öffnen und zu schließen (z.B. nicht fünfmal “nachzurren”, um ihn noch etwas enger zu bekommen).

Sicherheitshinweise:

  • Legen Sie Babys zum Schlafen immer auf ihren Rücken.
  • Seien Sie umsichtig, wenn Sie irgendwelche Decken in warmen Räumen verwenden; Überhitzung kann ein Faktor sein beim plötzlichen Kindstod (SIDS).
  • Loses Bettzeug, das Mund und Nase von Babys bedecken kann, kann das Risiko des Erstickungstods erhöhen. Ein korrekt angewendeter SwaddleMe ist so gemacht, dass dieses Risiko reduziert wird.
  • Verwenden Sie SwaddleMe nur entsprechend der Gebrauchshinweise, die Fußtasche sollte mit dem Klettverschluss verschlossen sein, und die Flügel sollten fest geschlossen sein, so dass der Stoff nicht über das Gesicht des Babys gelangen kann. Stellen Sie sicher, daß die Flügel unterhalb der Kinn-Linie sind.
  • Verwenden Sie SwaddleMe nicht mit einem zu kleinen Baby, um das die Flügel nicht stramm geschlossen werden können.
  • Fragen Sie Ihre Hebamme oder Ihren Kinderarzt, wenn Sie irgendwelche Fragen bezüglich der Belange Ihres Baby haben.